Lieber Dichten statt Kleben? Auch bei dieser Frage hilft Ihnen DEKALIN kompetent weiter.

Wann ist es klüger, an einer bestimmten Stelle einzudichten anstatt einzukleben? Und welches Material bietet speziell fürs Eindichten beste chemische und funktionelle Eigenschaften? Die Experten von DEKALIN helfen Ihnen auch bei dieser Grundsatzfrage weiter: Im Prinzip empfiehlt sich das Eindichten zum Beispiel am Camping-Fahrzeug vorrangig dort, wo geschraubt wird. Denn damit lässt sich vor allem auf Kunststoffoberflächen ein optimierter Halt erreichen. Vor allem lassen sich die befestigten Einbauteile später auf Wunsch wieder viel einfacher entfernen.

DEKALIN Dichtmassen lösen das Problem

Für Arbeiten am Camper oder Haus – selbstverständlich auch für eine Vielzahl industrieller Eindichtprozesse – bieten wir Profi-Produkte auf Basis von hochwertigen Butyl-Dichtstoffen. Dabei handelt es sich um einen Kunstkautschuk, der bereits in den 30er-Jahren entwickelt wurde und einzigartige physikalisch-chemische Qualitäten besitzt. Da er gegenüber Gasen und Feuchtigkeit undurchlässig ist, kann man ihn hervorragend für das Eindichten verwenden: unter anderem an Innensteckdosen, Kühlschrankgitter, Außensteckdosen, Klappen, Seitenfenstern und Dachhauben. Eine Vorbehandlung der Oberflächen ist nicht nötig. Sie müssen lediglich staub- und fettfrei sein, um eine exzellente Haftung sogar auf leicht geölten Blechen zu erzielen. Die weiteren überzeugenden Produktvorteile schließen hohe Ozon-, Witterungs- und Chemikalienbeständigkeit ebenso ein wie gute Dämpfungseigenschaften bei beständiger Flexibilität, die Temperaturbeständigkeit von -30° bis +100°C und sogar eine Reinraumeignung.

Lernen Sie die DEKALIN Lösungen für Eindichten statt Einkleben näher kennen:

Zeigt alle 8 Ergebnisse