Unterbodenschutz

Die Sonne zeigt sich zunehmend öfter, Temperaturen steigen: Das Frühjahr kommt. Viele Caravan-Besitzer wecken ihre Fahrzeuge nun aus dem Winterschlaf. Doch es gibt ein Problem: Feuchtigkeit, salzhaltiges Spritzwasser, Steinschlag und die lange Standzeit setzen dem Unterboden von Wohnwagen, Wohnmobil und Co. Jahr für Jahr zu.

Die Folge: Der Unterboden beginnt zu leiden.

So schützen Sie den Wohnwagen- und Wohnmobil-Unterboden richtig

Der Fahrzeug-Unterboden von Wohnmobil, Wohnwagen und Co. ist besonders sensibel. Regelmäßig ist er Steinschlägen und Witterungsbedingungen wie Regen ausgesetzt.
Ein Unterbodenschutz dichtet den sensiblen Unterboden ab und konserviert ihn. Durch eine Auffrischung des Unterbodenschutzes können Sie der Schädigung Ihres Caravans effektiv vorbeugen – am besten noch vor der ersten Reise.

Unsere Tipps

Warum ist ein Unterbodenschutz so wichtig?

Der Fahrzeug-Unterboden von Wohnmobil, Wohnwagen und Co. ist besonders sensibel. Regelmäßig ist er Steinschlägen und Witterungsbedingungen wie Regen ausgesetzt.

Ist der Unterboden nicht richtig geschützt, können Steinschläge diesen nachhaltig beschädigen und das Eindringen von Feuchtigkeit zusätzlich begünstigen.

Die Folge: Schimmelbildung bis hin zur Durchschimmelung bis in den Innenraum des Wohnmobils. Ein Unterbodenschutz beugt diesen Auswirkungen effektiv vor.

Um langfristige Schäden zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Unterboden möglichst wenig Wasser in flüssiger Form eindringen lässt. Gleichzeitig muss er atmungsaktiv und für Wasserdampf durchlässig bleiben.

Das hat zwei Gründe: Zum einen dringt Feuchtigkeit nicht nur von unten ein, auch Menschen produzieren Wasserdampf, der absorbiert werden muss. Zum anderen können sich aus Alterungsgründen, wegen einer unterschiedlichen Wärmeausdehnung der Materialien und Steinschlag bereits Risse gebildet haben.

Ist der Unterbodenschutz nicht atmungsaktiv, kann das eingedrungene Wasser nicht mehr austrocknen, es kommt zu Schimmelbildung, Frostrissen und Abplatzungen.

Welche Produkte eignen sich?

Viele Premium-Hersteller setzen seit Jahrzehnten auf unser DEKAphon-Unterbodenschutz-System. Es wurde speziell für Holzbodenplatten, wie sie beim Bau von Freizeitmobilen verwendet werden, entwickelt.

Nach Trocknung ist der Film widerstandfähig, wirkt anti-korrosiv und schalldämpfend und ist dennoch atmungsaktiv.
Der robuste Film hält nachweislich unterschiedlichsten Klimabedingungen sowie Steinschlag und Schotter stand.

Die Produkte aus der DEKAphon-Reihe sind

  • DEKAphon 958: Der Unterbodenschutz zum Sprühen und Streichen schützt vor Steinschlägen und bietet auch angrenzenden Fahrgestellen und Radkästen an Reisemobilen, LKWs und Autos einen zuverlässigen Schutz vor natürlichen Belastungen.
  • DEKAphon 9735: Der Allround-Unterbodenschutz zum Sprühen unterstützt das Auffrischen des Unterbodenschutzes und dient zur Ausbesserung von Schäden in den Bodenplatten. Das Produkt hat hervorragende und schalldämpfende Eigenschaften. Nach dem Trocknen bildet sich ein robuster Film, der verschiedenste klimatische Bedingungen sowie Schotter und Steinschlag aushält.
  • DEKAphon PRO-WAX: Der spritzbare Korrosionsschutz dient der Wiederherstellung von beschädigtem Oberflächenschutz und der Lebensdauer-Verlängerung von behandelten Fahrzeugteilen – sogar im Motorraum. Er eignet sich besonders zur Hohlraum-Versiegelung.

Wie oft sollte ich den Unterbodenschutz erneuern?

Die Erneuerung erfolgt nach Sichtkontrolle: Sind keine Schädigungen (Risse, Löcher, Abplatzungen) vorhanden, ist der Unterbodenschutz intakt. Blättert der Unterbodenschutz ab oder wirkt spröde, sollten Sie den Schutz erneuern.

Worauf muss ich bei der Anwendung achten?

Reinigung

Bevor Sie den Unterbodenschutz auftragen, sollte der Unterboden gründlich gereinigt werden. Besonders wichtig: Achten Sie darauf, dass der Unterboden anschließend gut austrocknet, bevor Sie fortfahren.

Der Unterboden lässt sich mit Hilfe eines Dampfstrahlers reinigen. Lose Rückstände lassen sich anschließend mit einer Drahtbürste entfernen.

Verarbeitungstemperatur

Die Außentemperatur sollte während der Verarbeitung konstant +10°C betragen, auch nachts. Nur so kann sich der aufgetragene Schutz-Film gleichmäßig bilden.

Gewissenhaftigkeit

Achten Sie zudem darauf, den Unterbodenschutz äußerst exakt aufzutragen, nur so ist der Unterboden optimal geschützt.

MITGLIEDSCHAFTEN

UNSERE PARTNER