12 - 15 Uhr
 
Logo DunkelLogo Licht

Caravan – Altes Fenster neu abdichten – So geht's richtig – Tipps vom Profi


Fenster am Wohnwagen oder -mobil abdichten

Alte Fenster abdichten ist immer wieder, gerade nach den diesjährigen Ausflügen mit ‘etwas’ Starkregen, ein Thema bei den Caravanern.

Warum wir das so genau wissen und sehr gut beurteilen können?
Ganz einfach – weil immer nach stärkeren Regengüssen -insbesondere am Montagmorgen – das Telefon nicht still steht und der Ruf nach erster Hilfe groß ist.

Ein Anrufer heute Morgen fragt: Bei meinem rund zehn Jahre alten Wohnmobil ist bei starkem Regen leider Wasser durch die Fensterrahmen eingedrungen. Die Fenster möchte ich neu abdichten, indem
ich einfach von außen etwas nach- bzw. -abzudichte.

Den Innenrahmen habe ich bereits demontiert ohne weiter zu kommen. Welches sind die nächsten Schritte um das Fenster nicht dabei zu zerstören?

Nein lieber Nachfrager – einfach eine Naht davor setzen oder drüber ziehen führt nicht zum Erfolg. Hier muss neu eingedichtet werden.
ACHTUNG: Dichten und nicht Einkleben!

Nach ihrer Beschreibung, hat Ihr Wohnmobil sehr wahrscheinlich ein Rahmenfenster.
Den ersten Schritt haben Sie dabei schon erfolgreich ausgeführt. Die Entfernung des äußeren Rahmens sowie der Fensterflügel ist in der Tat nicht ganz einfach – Profis sagen etwas kniffelig-, weil Rahmen und Außenhaut meistens durch den Dichtstoff verbunden sind. Das umliegende Blechkleid schützt am besten mit Klebeband vor Beschädigungen beim Lösen und Ausbauen des Fensters.

Im nächsten Schritt fährt man mit einem Cutterhmesser im Spalt zwischen Rahmen und Blech die Dichtungsmasse entlang bis kein Widerstand mehr spürbar ist. Der Rahmen lässt sich nun langsam aus der Öffnung drücken. Nach dem sehr gutem Säubern des Rahmens und der umliegenden Wand (hier wird der Grundstein für eine erfolgreiche Abdichtung gelegt) kann unsere Dichmasse DEKAseal 8936 aufgebracht werden. Dichtmasse gleichmäßig, großzügig auftragen (Heki 40×40 = 1 Kartusche – große Wohnwagenheck- fenster = 2,5 Kartuschen).
Bei der Montage herausquellendes Material kann nach rund 20 Minuten mit sich selbst durch Abtupfen leicht entfernt werden.

So nun kann es losgehen.
Viel Erfolg beim Dichten
Anbei noch ein Einbau-Video mit Tipps & Tricks (nur beim Reinigen haben wir eine andere Philosophie)

Eine Antwort auf jede Frage

Frag‘ doch mal unseren DEKALIN-Chatbot!
Er hilft gerne weiter.